[politics]

So 5.5.

Lesbisch-Schwules Kulturhaus (Klingerstr. 6, Frankfurt)
"Tierbefreiung & Antidiskriminierung" 13 Uhr
Wir sind selbst seit vielen Jahren für Tierbefreiung/-rechte aktiv. In
diesem Vortrag wollen wir uns gemeinsam mit euch mit
Argumentationsweisen der Tier-Bewegung auseinander setzen. Die vegane
Bewegung setzt sich gegen die Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren
ein. Einige gängige Methoden und Strategien dieser Bewegung bedienen
jedoch andere Unterdrückungsmechanismen.
Wir wollen aufzeigen was daran problematisch ist und erarbeiten, wie ein
Engagement für Tiere möglich ist, dass auch sensibel für andere
Unterdrückungsformen ist.
Ein Vortrag vom Anarchistischen Kollektiv Glitzerkatapult
(https://glitzerkatapult.noblogs.org/) organisiert von Aktiv gegen
Speziesismus (https://www.agespe.org/)

Mi 8.5.

Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Raum K2 Diskussionsveranstaltung. 19 Uhr.
Was der Spiegel-Skandal um Claas Relotius über seine Zunft verrät: Gesinnungswirtschaft mit und ohne Fakten. Relotius' Fälschungen wurden entlarvt, er entlassen, die Sache über Wochen ausführlich durchgekaut, Resultat: Soll nicht wieder vorkommen.
Wer dem SPIEGEL seine Botschaften jetzt wieder und weiter glauben will, tut es eben. Wer es vorher schon nicht getan hat, tut so, als ob er es nun wegen des Skandals erst recht nicht mehr könnte. So weit, so normal, so schlecht. Dagegen bieten wir ein paar theoretische Überlegungen dazu an, warum jemand wie Claas Relotius mit „schönen Geschichten“ Preise verdient, warum ein seriöses Nachrichten-Magazin eine Extraabteilung für Fakten-Checks beschäftigt, was los ist, wenn alle Welt auf „Fakten, Fakten, Fakten“ besteht, warum der Vorwurf „Mainstream-Lügenpresse!“ an die „seriöse Presse“ idiotisch ist, warum der Vorwurf „rechte Spinner und Verschwörungstheoretiker!“ in die umgekehrte Richtung keinen Deut besser ist und worin der einzig wirkliche Unterschied zwischen „seriösen“ und alternativen Fakten besteht. P.S.
Wir kommen für unsere abweichenden Urteile ganz ohne abweichende Fakten aus, versprochen!
Mehr Informationen: https://www.farberot.de/ https://www.facebook.com/farbeROT.ffm

Do 9.5.

KoZ Vortrag mit Beatrice Müller um 18 Uhr. Thema „Der patriarchale Kapitalismus als sorge(n)freie Gesellschaft“

Fr 10.5.

WWH (Walter-Welk-Heim, Rödelheimer Straße 14, Frankfurt) 20 Uhr: „Du musst keine geborene Kämpferin sein, um mit uns zu trainieren!“ Autorinnenlesung mit Ulrike Gramann - „Die Sportlerin“ (2018)

Die Sportlerin, namentlich Claudia Fingerhuth, galt als begeisterte Breitensportlerin und Pionierin des feministischen Kampfsports. Aufgewachsen im West-Berlin der 60er, erlebt Claudia Fingerhuth die politischen Auseinandersetzungen der 80er in Berlin-Kreuzberg, Proteste, Umbrüche, Aufbrüche. Die Frau mit dem Körper einer Leistungssportlerin begegnet Kickboxen, feministischer Selbstverteidigung und Wendo und verschreibt sich konsequent dem Breitensport. Veranstalter: Rote Stern Frankfurt e.V. und der Bezirksverband SJD Die Falken

Sa 11.5.

Mainz Demonstration gegen den Abschiebeknast in Ingelheim, Auftaktkundgebung: 13 Uhr Schillerplatz Mainz. Für globale Bewegungsfreiheit! Weg mit allen Abschiebeknästen! Demo im Rahmen von „100 Jahre gegen Abschiebehaft“

So 12.5.

Darmstadt Demonstration und Kundgebung am Abschiebeknast in Darmstadt-Eberstadt, Treffpunkt 13:30 Uhr in der Marienburgerstr/Ecke Pfungstädterstr. Nähe Bahnhof Darmstadt-Eberstadt, 14:00 Uhr Demonstration zum Knast, 14:30 Uhr Knastbeben: Musik, Reden und Grüße für die Gefangenen. Demo im Rahmen von „100 Jahre gegen Abschiebehaft“

Mo 13.5.

Mainz, Gutenbergplatz 17.30 h: Mondays for Future. Montagsspaziergang in Solidarität mit Fridays for Future. www.dfg-vk-mainz.de

Mi 15.5.

Stern e.V. Solidarity City Treffen – 19-22 Uhr. Vom Welcome to Stay Café zur Solidarity City Aschaffenburg – einer Stadt für Alle

Di 21.5.

Theater im Pariser Hof (Wiesbaden) 19 Uhr Rechte Populisten an der Macht - Eine Gefahr für Demokratie und Sozialstaat - Am Beispiel Österreich.

In der Opposition hatte sich die österreichische FPÖ noch als „soziale Heimatpartei“ verkauft – dann kam die extrem rechte Partei mit an Macht und es zeigt sich, dass die sozialen Phrasen nur den brutalen Sozialdarwinismus der Partei verdecken sollten. Was die FPÖ betreibt, ist eine brutalisierte neoliberale Wirtschafts- und Sozialpolitik mit massiven Angriffen auf die sozialen Rechte der Bevölkerung. Arbeitszeitregelungen wurden ausgehebelt, Grundsicherung und Arbeitslosengeld rücksichtslos gekürzt und die Gesundheitsversorgung ausgehöhlt. Betriebe und Konzerne werden dagegen mit Entlastungen aller Art beschenkt. Eine Politik für Privilegierte.

Gleichzeitig arbeitet die FPÖ an einem grundlegenden Umbau von Staat und Gesellschaft. FPÖ-Innenminister Kickl fordert, „dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht“ und greift so die Unverbrüchlichkeit der Verfassung und der Unabhängigkeit der Justiz in ihren Grundfesten an. Die FPÖ-Abgeordnete Belakowitsch legt nach: „Niemals haben wir uns damit abzufinden, dass Gesetze uns in unserem Handeln behindern.“ Der von der FPÖ definierte „Volkswille“ soll Maß der Dinge sein.

Mit dem Wiener Journalisten und Autor Michael Bonvalot diskutieren wir über die aktuelle Politik in Österreich - und was die Erfahrungen aus Österreich für Deutschland bedeuten. Die Alternative für Deutschland (AfD) orientiert sich nicht nur bezüglich der politischen Strategie an der FPÖ, auch wirtschaftspolitisch lassen sich zahlreiche Parallelen nachweisen.

Der Referent Michael Bonvalot ist Journalist und Autor aus Wien. Er ist ein genauer Beobachter der FPÖ, seine Schwerpunkte sind die extreme Rechte, Migration sowie Sozialpolitik. Im Herbst 2017 erschien sein Buch „Die FPÖ - Partei der Reichen“ über die Wirtschaftspolitik der FPÖ.

Mi 22.5.

Domäne Blumenrod (Zeppelinstraße 12, Limburg) 18.30 Rechte Populisten an der Macht - Eine Gefahr für Demokratie und Sozialstaat - Am Beispiel Österreich.
Karl-Marx-Buchhandlung (Jordanstr. 11, Frankfurt-Bockenheim) Sebastian Kasper stellt sein neues Buch „Spontis – Eine Geschichte antiautoritärer Linker im roten Jahrzehnt“ vor; Moderiert von Rolf Engelke. 20 Uhr

Sa 25.5.

Brotfabrik 20:00 Informationsveranstaltung / SEA SHEPHERD. If the oceans die, we die! Meeresschutz ist ein Thema, das uns alle betrifft. Sea Shepherd kämpft seit langem für die Meeresbewohner und den Schutz der Ozeane. Mit Peter Hammerstedt und Alex Cornelissen kommen erstmals zwei der bekanntesten Sea Shepherd Kapitäne zu uns. Sie informieren, geben Einblicke in ihre Arbeit und stehen den Gästen Rede und Antwort.

Do 30.5.

Mainz, Rheingoldhalle (30.5. bis 2.6.) Mainzer Minipressen-Messe, Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen, mit Lesungen, u.v.a. Vorstellungen des Handbuchs für gewaltfreie Kampagnen und der Zeitschrift Zivilcourage. Do-Fr 14-19 h, Sa 10-19, So 10-17.30 h. www.dfg-vk-hessen.de

vorschau

Sa 1.6.

Frankfurt Nach Kündigung des INF-Vertrags: Aktionstag gegen Atomwaffen: 9 h vor dem US-Generalkonsulat (Gießener Str. 30); 10 h vor dem russischen Generalkonsulat (Eschenheimer Anlage 33); ca. 11 h Zeil. www.dfg-vk-hessen.de

zum Seitenanfang